Aufsatz über das religiöse Fest von Pakistan

Posted on by Kagabei

Aufsatz Über Das Religiöse Fest Von Pakistan




----


Die Kultur Pakistans umfasst verschiedene Kulturen und Gesellschaften unterschiedlicher ethnischer Herkunft. Im Norden Pakistans gibt es die Gemeinden Dardic, Wakhi und Burusho, im Westen der Baluch und der Pakhtoon, im Osten Pakistans die Gemeinden Muhajir und Makarani und schließlich im Osten die Punjabis, Kaschmiris und Sindhis. Die pakistanische Kultur ist eine Mischung all dieser Kulturen und Ethnien, die von den Kulturen der Nachbarländer wie der Türkei, Perser, Afghanen, Inder, den südlichen und zentralasiatischen Ländern und natürlich aus religiösen Gründen im Nahen Osten stark beeinflusst wurden.

In früheren Zeiten war Pakistan bekannt als das Herz der Kultur aufgrund seiner Menschen unterschiedlicher Herkunft.

Es gibt viele kulturelle Rituale und prächtige Strukturen, die von den alten Herrschern und Kolonisatoren des Staates übernommen wurden. Das persische Reich ist ein Reich, das den größten Einfluss auf Pakistan hatte, tatsächlich waren die Herrscher des Persischen Reiches in Pakistan, bekannt als die Satrapen, einst die Reichsten des ganzen Reiches.

Andere bedeutende Imperien, die einen großen Einfluss hatten, sind das afghanische Reich, das Mogulreich und das Britische Empire (für kurze Zeit).

Die Kulturgeschichte Pakistans geht auf die Industal-Zivilisation zurück, die in den Jahren 2800 - 1800 v. Chr.





Existierte und für ihre erstaunlichen Städte, organisierte sanitäre Einrichtungen, brillante Straßen und exquisite Gesellschaften bekannt war. Die Kultur Pakistans scheint so vielfältig zu sein, weil sie schon einige Male überfallen wurde und von verschiedenen Menschen bewohnt wurde, von denen jede ihre Spuren der Kultur an den Einheimischen hinterlassen hat.





Die prominentesten Eindringlinge waren die Griechen, Arier, Weißhunnen, Araber, Türken, Mongolen, Afghanen, Buddhisten und andere eurasische Gruppen bis und mit den Briten, die in den 1940er Jahren schließlich gingen.

Es gibt Unterschiede in den kulturellen Praktiken verschiedener ethnischer Gruppen in Bezug auf Kleidung, Essen und religiöse Aspekte; Sie zeigen unterschiedliche Einflüsse aus Tibet, Nepal, Indien und Ost-Afghanistan.

Pakistan war der erste Staat in Südasien, der den vollständigen Einfluss des Islam erhielt; Es hat eine einzigartige islamische Identität entwickelt, die sich von den Gebieten im Westen unterscheidet.

Die Orte und Strukturen, die in Pakistan beheimatet sind, umfassen Zorastrian Feuertempel, Islamische Zentren, Shia-Schreine, Sufi-Schreine, Sikh, Hindu und Pagan Tempel, Gärten, Paläste, Gräber, historische Gebäude und Mughal Gebäude.

Pakistan ist auch bekannt für seine Skulpturen (Greco buddhistischen Friesen), Keramik, Schmuck, Seidenwaren und gravierte Holzarbeiten und Metallarbeiten. Die pakistanische Gesellschaft ist überwiegend multilingual und multikulturell.

Die Kulturen in Pakistan scheinen jedoch mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede zu haben, da sie seit mehreren tausend Jahren koexistieren (und scheinen das arische Erbe zu haben).

Wichtiger noch, nach sechzig Jahren der Integration in einem Staat ist eine einzigartige pakistanische Kultur aus den vielen Kulturen entstanden, besonders in den städtischen Gebieten, in denen die verschiedenen ethnischen Gruppen zusammen gelebt haben.

Die Familienwerte sind immer noch respektvoll und bedeutungsvoll, dennoch hat die Urbanisierung die Anzahl der Kernfamilien aufgrund der sozioökonomischen Einschränkungen der Großfamilie in der traditionellen Kultur erhöht.





So ist die Kultur Pakistans repräsentativ für ihre bunte Geschichte und die lebendigen Zivilisationen und Imperien, die in der Region existiert haben. Pakistan hat jedoch seine eigene Identität und Kultur unter den vielen, die nebeneinander existierten, durch die Einbeziehung von Variationen der verschiedenen ethnischen Kulturen und Praktiken der verschiedenen Kulturen.


Werbung:





Aufmerksamkeit auf




Top

Leave a Reply