Italienisches Essay-Schreiben

Posted on by Waldner

Italienisches Essay-Schreiben




----

ITALIENISCHE KULTUR

Die italienische Kultur ist vielleicht eine der reichsten Kulturen in ganz Südeuropa. Es hat eine sehr reiche Geschichte in Bezug auf seine beliebten Bräuche und Traditionen, klassische Architektur und Kunst.

Das italienische Volk ist sehr freundlich, gastfreundlich und warm gegenüber Fremden. Sie sind ein Volk, das Freude daran hat, die aufregenden Freuden des täglichen Lebens mit seinen Nachbarn zu teilen.





Sich in Italien zu langweilen, ist ziemlich untertrieben, da das italienische Land die aufregendste, reizvollste und anregendste Schönheit bietet, die die Natur zu bieten hat. Verbunden damit ist der Charme und die Eleganz seiner Bewohner, die eine Vielzahl von regionalen Kulturen teilen.

Die vielleicht aufregendsten Aspekte der italienischen Kultur sind der Reichtum an Wein und Essen, Künstler mit einem bewundernswerten Ruf, glorreiche Technik und Design. Italienische Musiker und Filmemacher bieten sehr spannende Formen der Unterhaltung.

Jeder, der die Gelegenheit hat, Italien zu besuchen, wird mir Zeugnis geben, dass unsere Architektur und Denkmäler eine spannende Erfahrung sind (Killinger, 2005).

Unsere Sprache, Italienisch, bietet ein sinnliches Vergnügen und jeder, der scharf genug ist, es im wirklichen Gebrauch zu beobachten, kann nicht helfen, sich in die Art zu verlieben, wie Italiener Spitznamen und Diminutive in der Schaffung von Intimität und Vertrautheit mit denen um sie herum verwenden.

Am faszinierendsten sind die Tragödien und Skandale, die Italiens Geschichte und Politik seit der römischen Antike bis zur Renaissance bis in die heutige Zeit begleiten, und für jeden, der die italienische Geschichte erforscht, eine wunderbare Erfahrung.

Familienrollen und Rituale

Die Familie bildet den Kern der italienischen Sozialstruktur. Es wird oft für die Stabilität seiner Mitglieder angerechnet. Familienwerte sind die Bausteine ​​der italienischen Gesellschaft, die dazu beitragen, sehr enge und starke soziale Bindungen aufrechtzuerhalten.

Von allen Italienern wird erwartet, dass sie starke Bindungen zu ihren Geschwistern, anderen Verwandten und Eltern haben, unabhängig davon, ob sie verheiratet, ledig oder geschieden sind. Ein typisches Merkmal der nördlichen Familien sind die zusammenlebenden Kernfamilien, während im Süden die Großfamilie normalerweise als Einheit in einem Haushalt lebt.





Die Familie ist mit der Verantwortung betraut, allen ihren Mitgliedern finanzielle und emotionale Unterstützung zukommen zu lassen (Killinger, 2005).

In den letzten Jahrzehnten hat die italienische Gesellschaft einige drastische soziale Veränderungen erfahren, die sowohl von Problemen als auch von Vorteilen gekennzeichnet sind. Die Anzahl der Frauen, die von zu Hause weg arbeiten, ist drastisch angestiegen, ebenso wie die Zahl der Jugendlichen, die nach höherer Bildung dürsten.

Die Legalisierung der Scheidung Zusätzlich zu den oben genannten hat viele tiefgreifende Veränderungen in der Struktur der Familie gebracht. Ältere Menschen sollen betreut und respektiert werden, unabhängig davon, ob sie bei ihren Kindern zu Hause oder unabhängig wohnen (Cuilleanain, 2006).

Kommunikation / Ausdruck

Italiener sind Menschen, die Wert auf Aussehen legen, daher ist ihnen die Art der Kleidung sehr wichtig.

Sie sind ein Volk, das sich der Mode sehr bewusst ist. Die Italiener können viel von Ihnen von Ihrem Dressing-Code lernen, zum Beispiel den familiären Hintergrund, das Bildungsniveau und den sozialen Status, noch bevor Sie Ihrem Manierismus beim Sprechen zuhören.





Der erste Eindruck ist für sie sehr wichtig, da es normalerweise der letzte ist, deshalb schätzen sie das "Bella Figura" -Konzept, das gutes Image bedeutet (Cuilleanain, 2006).

Sie können so leicht ihre soziale Stellung einschätzen oder unbewusst älter werden, noch bevor sie ihr erstes Wort aussprechen.

Religiöse Überzeugungen und Werte

Italien ist sehr reich an heiligen Orten, von denen einige mehr als 2000 Jahre wert sind. Die Vatikanstadt und Rom allein haben Tausende von Kirchen, Schreinen und Reliquien.

Zum Beispiel, St. Peters Reliquien andere Heilige und Päpste, Orte, die die Jungfrau Maria soll erschienen sein, Orte, die heilig waren "Saint Francis von Assisi," und andere zahlreiche Orte mit Wundern verbunden. Religiöse Zeremonien sind in Italien weit verbreitet. Zum Beispiel Ostern, Unbefleckte Empfängnis, Pfingsten und Charisma, die die heiligen Tage der römisch-katholischen Kirche Italiens markieren.

Andere Rituale und Zeremonien umfassen die Heiligung von Heiligen, Segnungen und das Rezitieren der Novenen, Sodalitaten, den Rosenkranz, wöchentliche und wöchentliche Messen und Festtage sowie ihre quasi religiösen Aktivitäten (Killinger, 2005).

Das italienische Volk glaubt an ein Leben nach dem Tod. Dieser Glaube basiert auf der Überzeugung, dass das Gute belohnt werden soll, während die Sünder bestraft werden.

Sie glauben an das Fegefeuer, wo Sünder wohnen, bevor sie in den Himmel kommen, damit ihre Sünden gereinigt werden.





Hölle und Himmel gehören zu ihren Realitäten. Die Toten werden gefeiert und leise gesprochen. Moderne Beerdigungen finden in Salons statt und die Toten sollen respektiert werden. Absentia vom Begräbnis eines Freundes oder für eines der Familienmitglieder zieht Beziehungsverletzung an, wenn überhaupt kein triftiger Grund vorliegt.

Kultur Einfluss auf meine Beratung

Einer der kulturellen Werte, die meine Rolle als Berater beeinflussen könnten, wenn ich mit einem Klienten zusammenarbeite, der eine andere Kultur teilt, ist mein Glaube an meine Religion und ihre Werte.

Der Umgang mit einem Klienten, der dazu neigt, meine religiösen Werte zu bestreiten, zum Beispiel Protestanten oder Muslime, die der Jungfrau Maria unterschiedliche Überzeugungen und Anerkennungen anhängen, könnte mir das Gefühl geben, dass der Klient meine religiösen Überzeugungen und Werte nicht respektiert.

Das Mittel oder die Anpassung, die ich möglicherweise anwenden muss, ist, die Therapiesitzung professionell zu halten.Ich würde versuchen so viel wie möglich zu vermeiden, persönlich zu werden oder unsere religiösen Unterschiede in unsere Konversation einzubeziehen und den Klienten erkennen zu lassen, dass Religion eine persönliche Sache ist, da es eine persönliche Beziehung mit seinem Gott und den Überzeugungen und Werten einschließt, die die Religion identifiziert sich mit.

Ein anderer kultureller Wert, der meine Rolle als Berater beeinflussen könnte, ist mein starker Glaube an die Familie als die zentrale Säule der sozialen Struktur.

Eine Person aus einem kulturellen Umfeld zu beraten, die keinen großen Wert auf die Familie legt, zum Beispiel ein Mann, der seine Familie vernachlässigt hat und sich nicht kümmert, könnte meine Toleranz gegenüber ihm beeinträchtigen. Die Abhilfe oder die Anpassungen, die ich machen muss, ist zu verstehen, dass, obwohl die Menschen gleich sind, sie vielleicht nie dieselben sein werden. Einige halten sehr unterschiedliche Werte von denen, die wir für wichtig halten, und deshalb sollten wir dies berücksichtigen und uns ihnen nähern, ohne Vorurteile oder persönliche Beurteilungen.

Aufmerksamkeit auf




Top

Leave a Reply